Bad und Küche werden gefliest …

Das wir im Raab Karcher Fliesen ausgesucht haben, ist schon etwas her und es war an der Zeit, dass diese auch endlich in Bad und Küche zu sehen sind. Die Trockenbauer haben die Vorwände gestellt und endlich konnte der Fliesenleger seine Arbeit beginnen.

Angefangen wurde in der Wohnung 1 im Bad OG und jetzt schaut euch mal das Ergebnis an.

Auch die anderen Räume wie Bad und Küche Wohnung 3 und Bad Wohnung 2 sind fertig. Doch auch auf der Baustelle ist die Corona-Krise angekommen. 🙁 Die Küchenfliesen der Wohnung 2 sind nicht vorrätig in Deutschland bei Raab Karcher und da ist auch schon das Problem… Die Fliesen wurden in Italien produziert, durch die Schließung der Produktion und Grenzen bleibt uns auch hier mal wieder nur abwarten.

Die letzte Info von unserem Fliesenleger bzw. Raab Karcher ist, das ein LKW das Außenlager des Fliesenproduzenten in Italien verlassen hat. Aufgrund der Schließung der Grenzen in Österreich wird der LKW vor der Grenze von Österreich auf den Zug umgeladen und die Fliesen so durch Österreich transportiert. In Deutschland angekommen werden die Fliesen dann wieder in einen LKW umgeladen. Niemand weiß ob auch unsere Küchenfliesen der Wohnung 2 die Reise angetreten haben oder sich noch immer im Außenlager befinden. Wie gesagt es bleibt nur ABWARTEN 🙁 und darin sind wir nicht besonders gut.

Doch die Corona-Krise hat nicht nur die Fliesenarbeiten ins stocken gebracht, auch die Elektrofirma weigerte sich plötzlich auf die Baustelle zu kommen. Es wäre unzumutbar für die Mitarbeiter der Elektrofirma zusammen in einem Auto zu fahren und die Kosten mit zwei Autos anzureisen sind nicht einkalkuliert. Da uns die Zeit im Nacken sitzt und wir am 24.04.20 umziehen wollen, bzw. werden haben wir kurzer Hand entschieden die Kosten für die Einzelfahrten zu übernehmen. Gesagt getan waren in der letzten Woche auch die Elektriker mit 2 Autos da und arbeiteten weiter.

Zur Mittagspause war es natürlich kein Problem in einem Auto zum Essen zu fahren, was die ganze Aktion wieder als fragwürdig erscheinen lässt.

Der Maler

In der 5. Kalenderwoche hatte dann unser Maler seinen großen Auftritt. In den ersten Tagen hat er die Baustelle eingerichtet, die Fenster abgeklebt und die Wände sowie Decken im EG und OG mit Tiefengrund behandelt.

Im OG waren zu dieser Zeit noch die verspäteten Trockenbauer am Werk.

Danach hat der Maler im EG angefangen die erste Schicht Putz aufzutragen und die Amierung einzuarbeiten, anschließend hat Malerfließ aufgebracht.

Da der Putz sehr hell ist, sehen die Räume natürlich gleich viel freundlicher als mit dem grauen Blähbeton aus.

Da der Maler eigentlich alleine arbeitet, hat er sich zur Unterstützung eine Putzmaschine angeschafft. Mit dieser Maschine ist es für Ihm viel einfacher und vorallem schneller die großen Flächen zu verputzen, ausserdem ist es materialsparender.

Als letztes werden dann die Ecken und Kanten glatt gezogen.

Wenn der Maler dann in der kommenden Woche mit unserer Wohnung fertig ist, gehts für ihn in den Wohnung 2 und 3 weiter 🙂

Trockenbau Teil 2

Nach dem Anfang Januar 2020 die Estrichtrockung abgeschlossen war, sollten ab der 3. KW eigentlich die Trockenbauer wieder auf der Baustelle sein. Nach Bauverzögerungen auf einer anderen Baustelle, sowie personellem Engpass konnte die Firma Ende der 4. KW anfangen.

Folgende Aufgaben standen noch auf den Plan :

  • Rigips Decke OG
  • Fensterlaibungen mit Rigips
  • Verkofferungen Wartungsschächte sowie Rohre
  • Vorwände der Bäder

Jetzt aber ein paar Bilder nach der Ausfürung der oben genannten Aufgaben.

Fußbodenheizung & Estrich

Damit wir in der kalten Jahreszeit nicht frieren, braucht unser Haus eine Heizung. Wir haben uns entschieden, dass gesamte Haus mit Fußbodenheizung auszustatten.

Wie wir dazu kamen, wollen wir euch kurz erläutern: Das jedes Haus eine Heizung benötigt ist klar. Ursprünglich waren im Hausangebot diese klassichen total hübschen weißen Heizkörper eingeplant. Wir haben uns viele Gedanken gemacht wie wir die Räume beheizen wollen. Dabei hieß es für uns Fussbodenheizung oder Heizkörper.

Im Gegensatz zu Heizkörpern erzeugt eine Fußbodenheizung Strahlungswärme, welche einen hohen thermischen Komfort bietet

Heizkörper erwärmen die Luft durch Konvektion. Die von einem Heizkörper erwärmte Luft steigt nach oben zur Decke. Wenn diese warme Luft abgekühlt ist, sinkt sie wieder herab und wird durch den Heizkörper erneut erwärmt. Dies führt zu einem Strom von warmer und kalter Luft sowie unweigerlich zu heißen und kalten Bereichen. So ist es in der Nähe des Heizkörpers immer wärmer, als an anderen Stellen im Raum.

Die Art der Wärmeverteilung beeinflusst die Effizienz und den Komfort des Heizsystems. Die Strahlungswärme der Fußbodenheizung erwärmt das Objekt direkt und hält die natürliche Luftfeuchtigkeit im Raum aufrecht. Strahlungswärme ist eine sehr gleichmäßige Wärmeverteilung, während herkömmliche Heizkörper zunächst nur einen Teil des Raumes beheizen und erst dann den erforderlichen Komfort bringen.

Eine Fußbodenheizung ist der Traum eines jeden Innenarchitekten, da sie keine Stellfläche beansprucht, weil sich die Wärmequelle im Fußboden befindet. Heizkörper sind oft sperrig und müssen auch immer irgendwo an die Wand gebracht werden wo sie dann nach und nach zur Staubschleuder werden 🙂

Ihr seht also das es viele Punkte gibt für eine Fußbodenheizung sprechen. Daher haben wir uns nach etwas Überlegung entschieden das gesamte Haus damit auszustatten.

Nach all der Theorie folgen jetzt noch ein paar Bilder von der Baustelle.

Ach und bevor ich es vergesse … der Estrich wurde ich in Rekordzeit gegossen und ist auch schon zu bewundern. Dieser muss jetzt erstmal aushärten und darf eine Woche nicht betreten werden. Anschließend folgt die Aufheizphase. Der ganze Prozess dauert etwa 6 Wochen.

Elektroinstallation

Während die Versorgungsleitungen verlegt werden, die Trocken– und Sanitärfirma freißig am Werkeln ist, war auch die Elektrofirma vor Ort.

Zwar nicht zum ersten mal aber jetzt gibt es endlich mehr zu sehen. Zeit also einen Eintrag zu verfassen.

Im April haben wir uns mit der Elektrofirma zur Bemusterung getroffen. In der zwischenzeit hat die Firma Elektropläne erstellt. Anhand des Planes wurden bei der Produktion der Betonwänden Leerrore eingelegt. Das erspart jetzt Zeit und Arbeit beim verlegen der Elektroinstallation.

Die Deckenbrennstellen im EG werden über das OG angeschlossen. Dafür wird einfach durch die EG Decke gebohrt und das Kabel über den Fußboden DG geführt.

Die Deckenbrennstellen im DG werden über die Verlattung Decke DG geführt.

Die restliche Elektroverkabelung wird über den Fußboden verlegt.

Auch die elektrischen Rolläden werden schon verkabelt.

Die Datenleitungen werden bereits verlegt (die gelben Kabel). In unserem HWR läuft dann alles zusammen.

Heizung und Sanitär

Nach der Bemusterung war es am Monatg den 14.10.2019 nun endlich so weit, die Heizung- und Sanitärfirma rückte an und startete mit dem Verlegen der Wasserrohre. Da wir noch einiges zu besprechen hatten, waren auch wir um 11 Uhr auf der Baustelle. Wir haben uns richtig erschrocken, so viele Gewerke auf unserer Baustelle sieht man selten. Zusätzlich zur Heizungs- und Sanitärfirma waren auch noch die Trockenbauer und Tiefbauer fleißig. Aber jetzt wollen wir uns erstmal die Arbeiten der Sanitärfirma anschauen, die waren nämlich wirklich sehr fleißig.

Wasserrohre sind bereits verlegt und die ersten Wandelemente montiert. Jetzt kann man sich schon vorstellen wie das Bad später aussehen wird.

Bad im EG Wohnung 1 mit Dusche.

Wohnung 1 Bad im OG mit Badewanne und Dusche

Die Bäder sind am werden und auch die Fußbodenheizung wird vorbereitet. Zur seperaten Steuerung der Fußbodenheizung in den unterschiedlichen Räumen, hat jede Wohnung einen Heizkreisverteiler bekommen. An diesem sind später auch die Wärmemengenzähler angebracht für die Nebenkostenabrechnung.