Wer sagt Hausbau ist einfach, der irrt. Für alle die, die irgendwann vor haben ein Haus zu bauen oder zu renovieren, denen möchten wir mit diesem Beitrag einen Einblick in die Gefühlswelt geben. Der Beitrag soll nicht abschrecken, aber schon klar stellen, dass die Zeit nicht einfach wird… Die Zeit des Baus ist schon belastend für das Gemüt. Anfangs denkt man es läuft alles ohne Probleme, die Zeit vergeht schnell und ruckzuck sind wir im neuen Heim.

Aber ganz so einfach ist es nicht, der Bau kann sich verzögern, weil Firmen keine Zeit haben, nicht mal um überhaupt ein Angebot zu machen. Man muss allem hinterher laufen, überall Druck machen und immer hört man:”Bleibt da dran.” Es läuft nicht so reibungslos wie man anfangs dachte. So viele Sachen die man nicht bedacht hat, weil man es einfach nicht besser wusste. Es tauchen immer wieder neue Probleme auf oder besser gesagt Herausforderungen, die es zu meistern gilt. 😉 Immer wieder bespricht man gleiche Themen, es gibt eigentlich nur ein Thema und das ist Hausbau. Zusätzliche Kosten tragen nicht dazu bei, dass die Gesprächsthemen einfacher werden. Man korrigiert ständig die Zahlen, rechnet und aktualisiert die Kalkulation. Ein kleiner Rat, wenn man einen Kostenplan erstellt hat, rechnet einfach nochmal 15% on top, dann seid ihr auf der sicheren Seite und es kommen keine bösen Überraschungen.

Man ist genervt vom Stillstand, immer wieder die gleichen Themen zu besprechen, den zusätzlichen Kosten und fühlt sich manchmal von den Firmen allein gelassen. Ein Hausbau ist eine Bewährungsprobe für die Beziehung, liest man im Internet. Viele Beziehungen scheitern daran, ja das ist verständlich. Die Zeit ist tatsächlich nicht einfach, man streitet sich, muss Kompromisse eingehen und stößt an seine Grenzen.

Würde uns jemand fragen, was wir anderen Bauherren raten, wäre dies wohl unsere Antwort. Bei all dem Stress, den Aufgaben und den Problemen nehmt euch Zeit als Paar. Das muss nichts Großartiges sein, wichtig ist das es mal nicht um den Hausbau geht. Wenn doch mal schlechte Stimmung aufkommt, ist reden wichtig. Klar das ist so eine Standardfloskel 🙂 aber es hilft. Es ist wichtig das nicht beide Partner sich herunterziehen lassen und so kann der Andere einen aufbauen und vor Augen halten was man alles schon geschafft hat. Die Ziele die man schon erreicht hat machen Mut und man muss auch nicht alles auf einmal machen, auch wenn man manchmal das Gefühl hat. 🙂

ALSO LASST EUCH NICHT UNTERKRIEGEN, GLAUBT AN EURE ZIELE UND ATMET AUCH MAL DURCH.

Wir suchen ein Haus.

Eines Morgens wachte ich auf und da war die Idee geboren, Mensch wir brauchen ein Haus. Auf der Bank bekommt man eh nichts für sein Geld. Warum also nicht das Geld in ein Haus stecken, was einem am Besten im Alter noch die Rente aufstockt. Wer weiß, ob von der Seite später noch etwas zu erwarten ist… . 😕

Somit stand schnell fest, ein Mehrfamilienhaus mit Eigennutzung ist das was wir suchen. Die Meinungen über unser Vorhaben waren geteilt. Wir erhielten unterschiedliche Reaktionen, einige stimmten uns zu und fanden den Plan gut, manche waren begeistert von der Idee und andere halten uns bis heute für verrückt und haben dafür wenig Verständnis. Das konnte uns aber nicht aufhalten und die Suche begann.

Das erste für uns interessante Haus war eine alte Villa, die schon ein wenig in die Jahre gekommen war. 🙂 Eine Heizung suchte man vergeblich, hier knistert noch das Feuer im stilechten Kachelofen. Wenn man ehrlich ist, war das schon etwas erschreckend. 😯 Auf jeder Etage befand sich eine abgeschlossene Wohnung mit ca. 100qm, eine schöne Größe. Es gab einen Garten und man blickte aufgrund der Hanglage über die Stadt hinweg. Das Haus macht ganz schön etwas her und würde nach einer möglicherweise kostenintensiven Sanierung garantiert Charme haben. Nach reichlich Überlegung entschieden wir uns aufgrund des hohen Sanierungsaufwandes aber dagegen.

So ging die Suche weiter, die zweite Besichtigung war ein Haus mit einer 120qm Loftwohnung und zwei Wohnungen mit separaten Eingang, auch ein schönes Objekt mit Extravaganz. Durch die offene Bauweise, war man beim Eintreten gleich beeindruckt. Für uns war aber auch dieses Haus eher ungeeignet, da die Loftwohnung nur zwei Räume besaß und somit die Aufteilung einfach nicht passte.

So verging die Zeit und wir besichtigten ein Haus nach dem Anderen, nahmen an Versteigerungen teil und suchten vergeblich nach der passenden Immobilie. 🙄 Entweder war der Preis zu hoch, der Aufwand der Sanierung zu groß oder es passte einfach nicht zu unseren Vorstellungen. Da man bei den Kalkulationen bei einem Preis landete, der einen Neubau glich, wurde der Gedanke ein Häuslebauer zu werden stetig attraktiver. Gesagt getan wir entschieden uns, den Hauskauf abzuhaken und waren wieder auf der Suche. Aber diesmal nach dem passenden Grundstück. 😎