Fußbodenheizung & Estrich

Damit wir in der kalten Jahreszeit nicht frieren, braucht unser Haus eine Heizung. Wir haben uns entschieden, dass gesamte Haus mit Fußbodenheizung auszustatten.

Wie wir dazu kamen, wollen wir euch kurz erläutern: Das jedes Haus eine Heizung benötigt ist klar. Ursprünglich waren im Hausangebot diese klassichen total hübschen weißen Heizkörper eingeplant. Wir haben uns viele Gedanken gemacht wie wir die Räume beheizen wollen. Dabei hieß es für uns Fussbodenheizung oder Heizkörper.

Im Gegensatz zu Heizkörpern erzeugt eine Fußbodenheizung Strahlungswärme, welche einen hohen thermischen Komfort bietet

Heizkörper erwärmen die Luft durch Konvektion. Die von einem Heizkörper erwärmte Luft steigt nach oben zur Decke. Wenn diese warme Luft abgekühlt ist, sinkt sie wieder herab und wird durch den Heizkörper erneut erwärmt. Dies führt zu einem Strom von warmer und kalter Luft sowie unweigerlich zu heißen und kalten Bereichen. So ist es in der Nähe des Heizkörpers immer wärmer, als an anderen Stellen im Raum.

Die Art der Wärmeverteilung beeinflusst die Effizienz und den Komfort des Heizsystems. Die Strahlungswärme der Fußbodenheizung erwärmt das Objekt direkt und hält die natürliche Luftfeuchtigkeit im Raum aufrecht. Strahlungswärme ist eine sehr gleichmäßige Wärmeverteilung, während herkömmliche Heizkörper zunächst nur einen Teil des Raumes beheizen und erst dann den erforderlichen Komfort bringen.

Eine Fußbodenheizung ist der Traum eines jeden Innenarchitekten, da sie keine Stellfläche beansprucht, weil sich die Wärmequelle im Fußboden befindet. Heizkörper sind oft sperrig und müssen auch immer irgendwo an die Wand gebracht werden wo sie dann nach und nach zur Staubschleuder werden 🙂

Ihr seht also das es viele Punkte gibt für eine Fußbodenheizung sprechen. Daher haben wir uns nach etwas Überlegung entschieden das gesamte Haus damit auszustatten.

Nach all der Theorie folgen jetzt noch ein paar Bilder von der Baustelle.

Ach und bevor ich es vergesse … der Estrich wurde ich in Rekordzeit gegossen und ist auch schon zu bewundern. Dieser muss jetzt erstmal aushärten und darf eine Woche nicht betreten werden. Anschließend folgt die Aufheizphase. Der ganze Prozess dauert etwa 6 Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.