Internet !

Am 26.06.2020 konnten wir zum erstenmal im neuen Heim online gehen. Aber bishin war es ein sehr, sehr, nerviger Weg. Ein kurz Reise in die Wirren der Deutschen Telekom …

Alles begann am 13.05.2019, denn dort haben wir unseren Hausanschluss beantragt. Nichts besonderen, Kupferkabel für 3 Parteien.

Ende July 2019 wurde ich dann von der Telekom angerufen das man gute Nachtichten für uns hätte. Wir liegen im Ausbaugebiet für Glasfaser. Man wollen den alten Auftrag jetzt stonieren und einen neuen Glasfaserauftrag erstellen. Was auch alles geschehen ist.

Durch die Verzögerung am Bau, verschob sich auch Vorgang bei der Telekom. Was ich rechtzeit dort via Mail gemeldet habe. Mitte Oktober waren wir dann soweit, die Versorgungsleitungen wurden eingelegt. Auch das Glasfaserkabel der Telekom. Der beauftragte Tiefbauer hat sich zum Glück um alle gekümmert.

Anschließend wurde es Still im die Telekom. Zwischendurch habe ich der Telekom immer mal wieder die Baureife mitgeteilt und anschließend auch den Einzugstermin am 24.04.2020, in der Hoffnung in dem Zeitraum auch Internet zu bekommen.

Zum Glück habe ich vorrausschauend schonmal 3 mal Strom und 3 RJ54-Dosen vom Elektriker setzen lassen.

Der Umzug war rum, nur von der Telekom war nichts zu hören.

Also Höhrer in die Hand genommen und bei der Bauherrenhotline angerufen … da begann dann die Wirren …

Um den Rahen dieses Posts nicht zu spregen werde ich es etwas abkürzen … aber schaut euch die Datumsangaben an …

Ab diesen Moment habe ich spätestens alle 3 Tage bei der Telekom angerufen um etwas Druck aufzubauen. Mal brauchte man noch Unterlagen (Lagepläne) , mal war die zuständige Abteilung nicht erreichbar oder man war ganz erstaunt das es 2 Aufträge gibt (wir erinnern uns an den Kupferauftrag …). Viele Kollegen wollten sich Kümmern und Zurückrufen, warenn dann aber spurlos Verschwunden. Man darf nicht vergessen, es waren immer andere Mitarbeiter dran, welchen ich den ganzen Vorgang immer und immer wieder erzählte …

Eine Mitarbeiterin gab mir dann den Tip mal eine Vorstandbeschwerde zu schreiben. Wenn es die erwähnt e-Mail-Adresse auch noch geben wäre, wäre es besser gewesen. Aber etwas gegooglt und ein Ideenmanagement gefunden, wo ich dann die Nachricht am 29.05.2020 abgesetzt habe.

Es passierte dann ein paar Tage nichts, bis eine SMS kam das man sich für das nette Gespräch bedankte und hoft mein Problem gelöst zu haben. mh ..

Dann ruf mich Anfang Juni 2010 ein Techniker der Telekom aus Jena an und meinte das, dass das alles nicht da wir ja Glasfaser nicht bis in Wohnung gelegt haben sondern nur im HAR. Er wusste dann gar nicht war er jetzt machen sollte und wollte noch mal mit seinen Vorgesetzen sprechen. Dieser rief mich dann 30 Minuten später direkt an um mir das gleiche zu erzählen. Er hat vorgeschlagen eine Firma oder einen Techniker zu schicken welcher Glas in die 3 Wohnung verlegt. Nun ja sollen Sie erstmal kommen.

Ein paar Tage später kam eine Fachfirma aus Sondershausen und hat (wieder erwarten) 3 Glasfaser Dosen in den HAR gesetzte. Begründung: Machen wir immer so.

AM gleichen Tag hatte ich noch einen Anruf von einen Mitarbeitet der PTI (das ist die Abteilung bei der Telekom welche die Netzplanung und Netzdokumentation machen und die angeblich NIE erreichbar sind). Er meinte in 2-3 Tagen wäre er seiweit dann könnte ich Internet beantragen. wer glaubs denn…

Am 19.06.2020 habe ich dann den Verfügbarkeitscheck gemacht und siehe da Internet bis zu 1.000 Mbit/s ist Verfügbar. Also wieder Teleon in die Hand genommen und den Bauherrenservive angerufen. Nur dort bekommt man als Bauherr die 300€ Rabatt.

Ich habe für uns 500 Mbit/s beantragt. Ein guter Kompromiss und dort gibt es die 100 Mbit/s im Upload.

Am 26.07.2020 war dann unser Schalttag. Der Techniker kam und hat das Modem eigebaut. Es funktioniert.

Das Ergbsnis im HAR:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.