Einreichen der Bauanzeige

Unser Grundstück befindet sich in einem Neubaugebiet und für die Bebauung gibt es einen Bebauungsplan. Solange man mit seinem Haus dem Bebauungsplan entspricht, ist eine Bauanzeige bzw. Baugenehmigungsfreistellung ausreichend. Der Vorteil ist, eine Genehmigung wird so viel schneller erteilt und man brauch nicht Monate zu warten. Aber auch hier kommt man um den bürokratischen Wahnsinn nicht vorbei und benötigt jede Menge Dokumente, Stellungnahmen, Lagepläne usw. Als erstes kümmerten wir uns im die Stellungnahmen von den Versorgern. In unserem Fall sind das die Stadtwerke Arnstadt für Strom und Gas und der Wasser-/Abwasserzweckverband für Wasserver-/ Entsorgung. Unsere Planerin erstellte eine Genehmigungsplanung, hierfür benötigten wir noch das Bodengutachten und die Einmessung des Gebäudes.

Nachdem wir die Bauantragsunterlagen in dreifacher Ausführung erhalten haben, ging es ans unterschreiben. War schon ein bedeutender Moment, schließlich ist das unser Haus was wir da in den Händen halten.

…. und weg damit zum Bauamt. Mal schauen wie lang das Bauamt braucht, ist ja nicht umsonst ein Amt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.