Baustrom und Bauwasser

Im Rahmen des Bauanlaufgespräches kam die Aufgabe Baustrom und Bauwasser auf uns zu. Zeit unseren Joker zu Ziehen : unsere Bau-WhatsApp-Gruppe. Dort sind neben uns natürlich auch fast alle anderen Bauherren des Erschließeungsgebietes vertreten. Da viele Bauherren schon angefangen haben zu bauen, sollte diese ja wissen wie und wo wir Baustrom bzw. Bauwasser bekommen.

Das Feedback war gut, so das wir einige Firmen zum Baustrom genannt bekommen haben. Bauwasser kann man sich gegen einen Pfand und einen Mietpreis beim Wasser- Abwasserzweckverband abholen. Nachdem ich nochmal mit dem Tiefbauer gesprochen hatte, soll ich noch ein paar Tage warten, da er bisher noch kein Wasser benötigt.

Baustrom

Für den Baustrom hatte ich in der zwischen Zeit auch selber mir Elektriker in Arnstadt und Umgebung gesucht und diese der Reihe nach abtelefoniert.

Die Suche nach dem Baustromlieferanten

In Arnstadt wird derzeit viel gebaut. Nicht nur in Erschließließungsgebieten. Dadurch hatten die meisten Elektriker keine Kästen mehr oder waren schlicht und ergreifend zu teuer.

Am Ende haben wir doch noch eine kleine, nette Firma gefunden die zeitnah liefern kann. Das Angebot kam bereits , wir haben dieses angenommen und den Antrag an die Stadtwerke gesendet.

Nach dem wir nun Baustrom auf dem Grundstück haben ist diese Aufgabe erledigt. Aber es bleibt ja noch das Wasser …

Bauwasser

Da unser Tiefbauer noch kein Wasser benötigte, haben wir das Thema etwas nach hinten verschoben. Spätestens wenn die Wände gestellt werden brauchen wir aber Wasser und bald ist es so weit.

Für Bauwasser gibt es mehrer Optionen:

  • Gegen einen Pfand und einen Mietpreis kann beim WAZV ein Standrohr geholt werden. Dies ist für uns aber keine Option, da das Rohr jeden Tag gebracht und geholt werden müsste. Ausserdem sind die beiden Hydranten in der Straße entweder zu weit weg oder unglücklich positioniert (mitten im Kreuzungsbereich).
  • Ein IBC-Tank bietet leider nicht den notwendigen Druck und extra Gerätschaften wollten wir nicht anschaffen.
  • ein Kopfloch am Übergabepunkt auf dem Grundstück

Wir haben uns für letztes Entschieden. Leider ist unser Tiefbauer nicht mehr Vorort, so das wir uns jemanden suchen müssen der uns das Loch buddelt. Nach ein paar Telefonaten haben wir eine Firma gefunden.

Ein paar Tage darauf war das Kopfloch hergestellt.

Am Folgetag rufte uns dann der WAZV an – sie wollen den Bauwasseranschluss setzen – das nenne ich Timing 🙂

Wir wurden darauf hingewiesen den Bauwasserhahn und und die Zähleruhr vor Diebstal zu sichern.

Ich habe mir dann mit einen Arbeitskollegen Gedanken gemacht, wie man das Bauwasser sichern könnte. Ein paar Stunden später sah das Ergebnis dann so aus :

An dieser Stelle ein ganz lieben Dank an den Kollegen!

Strom und Wasser – Thema erledigt ✔

Dieser Artikel erschien bereits am 20.05.2019. 
Er wurde aufgrund der Bauentwicklung überarbeitet
bzw. aktualisiert und neu veröffentlicht.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.